Zum Hauptinhalt springen

„Bäuerinnen und Bauern müssen in den Dialog mit Politik und Gesellschaft gehen“

Kirsten Wosnitza ist Milchbäuerin aus Leidenschaft. In Nordfriesland, unweit der dänischen Grenze, bewirtschaften sie und ihr Mann einen konventionellen Hof mit 120 Milchkühen. Die Wiederkäuer grasen dort, so lange es die Wetterbedingungen hergeben, auf der Weide – mindestens von April bis Oktober. In dieser Zeit kommen die Tiere nur zum Melken in den Stall. Kirsten, die 2018 auf der Auftaktkundgebung der Wir haben es satt!-Demo gesprochen hat, ist aktiv beim Bund Deutscher Milchviehhalter (BDM). Wir haben mit ihr über die Lage der Milchbäuer*innen, die Demonstrationen von „Land schafft Verbindung“ und ihre Erwartungen an die Wir haben es satt!-Bewegung gesprochen.
 

INTERVIEW LESEN

„Es kann einfach nicht funktionieren hier zu Weltmarktbedingungen zu produzieren“

Der Hof Tangsehl liegt im Wendland, im Nordosten von Niedersachsen. Hier lebt Gemüsegärtner Daniel Kipping (38) mit seiner Frau Thekla und seinen Kindern Ole und Frida. Gemeinsam mit zwei weiteren Familien bewirtschaften sie 120 Hektar nach Demeter-Richtlinien. Als sie den Hof vor sieben Jahren übernahmen, stellten sie auf Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) um. Neben Gemüse- und Ackerbau halten sie Milchvieh, Rinder, Schweine und Hühner. Ihre Milch verarbeiten sie direkt zu verschiedenen Käsesorten, Quark und Joghurt. Wir haben mit Daniel über das Modell SoLaWi, die derzeitigen Traktorproteste und seine Wünsche für die EU-Agrarreform gesprochen.
 

INTERVIEW LESEN

"Monokulturen sind furchtbar für Bienen"

Angelika Sust ist über Umwege zur Imkerei gekommen. Die Hobby-Imkerin verdient ihren Lebensunterhalt mit dem Schreiben von Kinder- und Jugendbüchern. Als die 47-jährige vor einigen Jahren einen Eintrag zu Bienen für ein Tierlexikon verfasste, tauchte sie erstmals ein in die spannende Welt der fleißigen Insekten. Heute ist sie Bienen-Expertin und -Aktivistin zugleich. Wir haben mit Angelika, die sich u. a. bei Mellifera für eine insektenfreundliche Welt engagiert, über wesensgemäße Imkerei, Strategien gegen das Insektensterben und ihre Pläne für die anstehende Wir haben es satt!-Demonstration gesprochen.


INTERVIEW LESEN