Zum Hauptinhalt springen

Teller statt Trog – Menschen satt machen statt Fleisch produzieren

Weltweit hungert fast eine Milliarde Menschen und trotzdem landen Tag für Tag unfassbare Mengen Getreide in den Futtertrögen. In Deutschland werden beispielsweise rund 60 Prozent der Agrarflächen für die Tierfutter-Produktion genutzt. Das globale Ernährungssystem ist kaputt: Nahrungsmittel sind nicht knapp, sie sind ungerecht verteilt und viel zu viel landet im Futtertrog.

Das muss sich ändern und gleichzeitig gilt es bäuerliche Betriebe zu erhalten! Deswegen sind wir - das Wir haben es satt!-Team zusammen mit Aktion Agrar - unterwegs auf Aktionstour durchs Oldenburger Münsterland. Die Tour geht vom 17. bis 25. September.

Das Programm der einzelnen Tage: 

Beim Oldenburger „Tag der Menschenrechte“ sind wir mit einem Aktionsstand dabei. Wir informieren über Menschenrechtsverletzungen in der Fleischindustrie und die Auswirkungen des massiven Konsums tierischer Produkte auf Klima und Gerechtigkeit.

Samstag, 17.09. 11-16 Uhr
Julius-Mosen-Platz, Oldenburg

FLYER TAG DER MENSCHENRECHTE

Zwischen Saterland und Friesoyte, zwei Gemeinden im Landkreis Cloppenburg im Norden des „Schweinegürtels“, soll die größte Biogasanlage Europas entstehen. Gegen diesen Wahnsinn, der der Tierhaltungswende diametral entgegensteht, arbeitet seit Jahren eine lokale Bürger*innen-Initiative.

Wir machen mit den Aktiven zusammen auf die Lage aufmerksam und bringen unsere Kritik an der industriellen Tierhaltung mit Masken und Musik auf die Straße.


Cloppenburg ist eine der beiden Kreisstädte im Oldenburger Münsterland. Wir sind in der Fußgängerzone mit einem Infostand präsent, laden zur Diskussion ein und beantworten Fragen.

Adresse und Uhrzeit folgen.

In Emstek schlachtet der Konzern Vion 60.000 Schweine pro Woche. Wir protestieren vor dem Werkstor.

Wir demonstrieren bei Mega, einem der größten Hühnerfutter-Hersteller. Das Unternehmen gehört zum Wiesenhof-Konzern und produziert 1,2 Millionen Tonnen Futter im Jahr. Wir brauchen mehr gesunde, pflanzliche Lebensmittel für Menschen. Das bekämpft den Hunger und ist gut für das Klima. Vor dem Fabriktor fordern wir deswegen: Teller statt Trog – tierische Produkte reduzieren, mehr Pflanzliches auf die Teller!

Visbek-Rechterfeld bei Vechta (Adresse: Mega, Paul-Wesjohann-Str., Nähe Bhf.)

Donnerstag, 22.09. um 10 Uhr

 

 

Am Freitag ist globaler Klimastreik von Fridays For Future. Wir schließen uns der Demo in Oldenburg an und bringen die Tierhaltungswende zur Klimagerechtigkeitsbewegung.

Freitag, 23.9., 12 Uhr: Schlossplatz, Oldenburg

Bei Quakenbrück (Nähe Cloppenburg) findet das Camp des Bündnisses „Gemeinsam gegen die Tierindustrie“ statt. Wir laden am ersten Abend zum Austausch und einer strategischen Diskussion ein: Mit Bäuer*innen, Tierrechtsaktiven und Weiterdenker*innen.

Workshop Ernährungssouveränität: Freitag, 23.9., 15 Uhr, Workshop-Zelt 1

Austauschveranstaltung: Freitag, 23.9., 19:30 Uhr, Workshop-Zelt 1

Programm

Nach der GGT-Demo in Vechta laden wir zum bewegungsübergreifenden Austausch ein.

Kontakt

Du willst du bei einer oder
mehreren Aktionen dabei sein?

Dann melde dich bei:

Katrin Listemann
E-Mail: listemann@wir-haben-es-satt.de